Kaldnes

Kaldnes
99% Wissenschaft – 1% Plastik


Ein gesunder Biofilm im Filter ist wichtig für alle Koiteichbesitzer, da dieser eine fundamentale Anforderung für eine effektive Filtration ist. Das Filtermedium ermöglicht es den nitrifizierenden Bakterien zu existieren.

Es wird viele überraschen, daß das Kaldnes K1 Filtermedium schon seit über 15 Jahren in der Filtration genutzt wird, da es erst seit drei Jahren in der Koi Industrie seine Verwendung findet. K1 wurde damals vorrangig in der Trinkwasseraufbereitung in Schweden eingesetzt.

Da Kaldnes K1 eine hervorragende biologische Wirkung erzielt, ist es weit verbreitet. Leider gibt es auch billige Immitationen, die sogar unter dem gleichen Namen verkauft werden, die dem Orginal jedoch nicht gerecht werden. Nur das Original hat eine totale Ansiedlungsfläche von 800 m2 pro 1.000 Liter Medium.

K1 wird aus hochwertigem Polyethylen hergestellt, welches extrem langlebig ist, und erwiesenermaßen auch nach 15 Jahren noch nicht deformiert oder anderweitig beschädigt ist.

Das Original wurde folgendermaßen beschrieben: „ Eine Wohnung mit drei Zimmern und einer Küche, in der Bakterien komfortabel leben können und die sich zu einer herzhaften Mahlzeit aus Wasserschadstoffen zurückziehen können“. Kaldnes besteht folglich aus einem Polyethylenring mit 4 Stegen, daher läßt es sich nicht so einfach zerdrücken. Da nur hochwertiges Kunststoff und kein recyceltes Material für die Herstellung verwendet wird, kann es definitiv keine giftigen Substanzen an das Wasser abgegeben, was sich positiv auf den Biofilm auswirkt (kein Absterben der Biomasse durch Giftstoffe).

Bedingt durch seine 4 Stege im Innern fließt das zu filternde Wasser langsamer durch die Kaldnes Medien. Bedingt dadurch hat es eine sehr hohe geschützte Oberfläche für die Bakterien. Ein Auswaschen der wertvollen Biomasse ist hier deutlich geringer.

Vorteile des K1-Mediums:

  • Ansiedlungsfläche 4mal größer als bei Japanmatten
  • 10mal effektiver als feststehende Matten
  • ist selbstreinigend
  • verfügt über eine große Oberfläche
  • kann in bestehende Filterkammern eingesetzt werden und erhöht somit deren Leistungsfähigkeit
  • hohe Sauerstoffübertragung durch„moving-bed“-Technologie
  • baut nicht nur Ammonium und Nitrit ab, sondern ist mittels der offenen Kammern auch in der Lage, eine hohe Nitratabbaurate zu bewirken
  • mit einem Luftring läßt sich ein Filter leicht nachträglich in einen „movingbed“-Filter umbauen, man kann selbstverständlich auch Luftsteine verwenden.
  • offenes Filtermedium für einen höheren Nitratabbau
  • 100 Liter Medium schaffen es ca 500g Futter aufzuarbeiten

 

!
50076
Gewicht: kg

K1 25 Liter

Technische Daten: Ø 9 mm, Länge: 8 mm, Geschützte Ansiedlungsfläche / m³: 550 m²

50058
Gewicht: kg

K1 50 Liter

Technische Daten: Ø 9 mm, Länge: 8 mm, Geschützte Ansiedlungsfläche / m³: 550 m²

42904
Gewicht: kg

Oase Hel - X 13 Biomedium 25 Liter

Technische Daten: 13 mm x 11 mm

  • Experten-Knowhow mit Original Hel-X 13 Biomedien sorgt für zuverlässigen Nährstoffabbau im Wirbelbettverfahren.
  • Extrem große geschützte Besiedlungsoberflächen für Mikroorganismen- bis zu 45% größer, als bei den meisten vergleichbaren Medien (806m²/1000l)
  • Entfernung von Giftstoffen, wie Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Nitrat.
  • 50 Liter Hel-X 13entfernen ca. 340 g Fischfutter/Tag. Dies ist natürlich abhängig von Besiedelungsgrad, Futterqualität und Temperatur.